◂ Back to news

The way to a perfect vehicle racking system – Part 1

Planning, stamping and laser-cutting

There’s a lot to do from the initial planning to the fully equipped vehicle, and every step is exciting. We’ll show you in this brief series how a perfect ALUCA vehicle racking system is created.

Good planning is half the battle

Before actual production starts, our ALUCA partners get together with the customer on site and plan the desired vehicle racking system. What exactly has to be installed in the vehicle? What kinds of vehicles are to be equipped? Are there special requirements such as heavy loads or an independent power supply? The ideal combination of in-vehicle racking systems is determined on a fully equipped demo vehicle and planned in the 3D configurator – you may be familiar with this if you’ve ever bought a kitchen with the love of your life.

ALUCA Demo-Fahrzeuge

Anhand unserer Demo-Fahrzeuge kann sich der Kunde ein Bild davon machen, welche Einrichtung bestens zu seinem Fuhrpark passt.

At ALUCA headquarters in Rosengarten in Swabia, we carefully go over the planning again and convert it into an informative and solid offer. Production starts as soon as the customer gives it their blessing.

ALUCA Genaue Planung

Genaue Planung: Im 3D-Konfigurator entsteht das Modell der künftigen Einrichtung.

Made in Swabia

Die einzelnen Komponenten werden ebenfalls am schwäbischen Hauptsitz produziert – sozusagen Made in Swabia. Dabei kommt die kombinierte Stanz- und Lasermaschine TruMatic 7000 von Trumpf zum Einsatz. Aber warum gerade dieses Modell? Weil die TM 7000 alle Teile, Löcher und Konturen in nur einer Aufspannung exakt lasert und stanzt. Dadurch sind wir bei der Produktion flexibler und schneller, da die Maschine nicht jedes Mal neu gerüstet werden muss.

ALUCA Trumpfs TM 7000

Trumpfs TM 7000 stanzt und lasert das Aluminium automatisch zu den gewünschten Formteilen.

ALUCA Trumpf TruMatic 7000

Die TruMatic 7000 in der Detailansicht.

Je nach Bauteil verwenden wir Aluminiumblech in der optimalen Dicke. Dabei können wir Blechgrößen von bis zu 3.000 x 1.500 mm verarbeiten. Das Aufspannen der Bleche (auch Platine genannt) erfolgt vollautomatisch: Die Palette mit dem Blech in der entsprechenden Dicke wird automatisch aus dem Palettenlager geholt, der Maschine zugeführt, dort zentriert, bearbeitet und bereits entgrätet. Ist der Stanz- und Laservorgang beendet, werden die einzelnen Teile ebenfalls automatisch abgelegt. Der Verschnitt wird übrigens gesammelt und wiederverwertet – das senkt die Kosten und schont die Umwelt.

ALUCA Verschnitt Recycling

Hier wird nichts verschwendet: Der Verschnitt wird gesammelt und wiederverwertet.

So entsteht jedes Einzelteil jeder Komponente der geplanten Fahrzeugeinrichtung: Tragrahmen, Seitenwände, Fachböden, Regalwannen, Zubehör, Spezialanfertigungen und so weiter. Unsere Fertigungstiefe liegt bei rund 90 Prozent, dadurch haben wir natürlich viel mehr Einfluss auf die Qualität.

ALUCA Fertige Formteile

Fertig: Die Formteile werden automatisch sortiert abgelegt.

Hier ein kleines Video zu Teil 1 unserer Reihe: Der Weg zur perfekten Einrichtung

◂ Back to news

Categorie(s): Behind the scenes