◂ Zurück zur Übersicht

Der Weg zur perfekten Fahrzeugeinrichtung – Teil 1

Planen, stanzen und lasern

Von der ersten Planung bis zur fix und fertigen Fahrzeugeinrichtung ist viel zu tun – und jeder Schritt ist spannend. Wir zeigen Ihnen in einer kleinen Serie, wie eine perfekte ALUCA-Einrichtung entsteht.

Gut geplant ist halb produziert

Bevor es an die eigentliche Produktion geht, planen unsere ALUCA-Partner vor Ort mit dem Kunden die Wunscheinrichtung: Was genau muss alles im Fahrzeug untergebracht werden? Welche Fahrzeugtypen sollen eingerichtet werden? Gibt es spezielle Anforderungen, etwa Schwerlasten oder eine autarke Stromversorgung? Am komplett eingerichteten Demo-Fahrzeug wird die ideale Zusammenstellung der Fahrzeugeinrichtung ermittelt und im 3D-Konfigurator geplant – das kennen Sie vielleicht, wenn Sie mit Ihrer Herzdame mal eine Küche gekauft haben.

ALUCA Demo-Fahrzeuge

Anhand unserer Demo-Fahrzeuge kann sich der Kunde ein Bild davon machen, welche Einrichtung bestens zu seinem Fuhrpark passt.

In der ALUCA-Zentrale im schwäbischen Rosengarten (ja, der Ort heißt wirklich so) wird die Planung noch einmal sorgfältig geprüft und in ein aussagekräftiges, verlässliches Angebot umgewandelt. Sobald der Kunde seinen Segen gibt, läuft die Produktion an.

ALUCA Genaue Planung

Genaue Planung: Im 3D-Konfigurator entsteht das Modell der künftigen Einrichtung.

Made in Swabia

Die einzelnen Komponenten werden ebenfalls am schwäbischen Hauptsitz produziert – sozusagen Made in Swabia. Dabei kommt die kombinierte Stanz- und Lasermaschine TruMatic 7000 von Trumpf zum Einsatz. Aber warum gerade dieses Modell? Weil die TM 7000 alle Teile, Löcher und Konturen in nur einer Aufspannung exakt lasert und stanzt. Dadurch sind wir bei der Produktion flexibler und schneller, da die Maschine nicht jedes Mal neu gerüstet werden muss.

ALUCA Trumpfs TM 7000

Trumpfs TM 7000 stanzt und lasert das Aluminium automatisch zu den gewünschten Formteilen.

ALUCA Trumpf TruMatic 7000

Die TruMatic 7000 in der Detailansicht.

Je nach Bauteil verwenden wir Aluminiumblech in der optimalen Dicke. Dabei können wir Blechgrößen von bis zu 3.000 x 1.500 mm verarbeiten. Das Aufspannen der Bleche (auch Platine genannt) erfolgt vollautomatisch: Die Palette mit dem Blech in der entsprechenden Dicke wird automatisch aus dem Palettenlager geholt, der Maschine zugeführt, dort zentriert, bearbeitet und bereits entgrätet. Ist der Stanz- und Laservorgang beendet, werden die einzelnen Teile ebenfalls automatisch abgelegt. Der Verschnitt wird übrigens gesammelt und wiederverwertet – das senkt die Kosten und schont die Umwelt.

ALUCA Verschnitt Recycling

Hier wird nichts verschwendet: Der Verschnitt wird gesammelt und wiederverwertet.

So entsteht jedes Einzelteil jeder Komponente der geplanten Fahrzeugeinrichtung: Tragrahmen, Seitenwände, Fachböden, Regalwannen, Zubehör, Spezialanfertigungen und so weiter. Unsere Fertigungstiefe liegt bei rund 90 Prozent, dadurch haben wir natürlich viel mehr Einfluss auf die Qualität.

ALUCA Fertige Formteile

Fertig: Die Formteile werden automatisch sortiert abgelegt.

Hier ein kleines Video zu Teil 1 unserer Reihe: Der Weg zur perfekten Einrichtung

◂ Zurück zur Übersicht

Kategorien: Hinter den Kulissen