Zurück zur Übersicht

Der Weg zur perfekten Fahrzeugeinrichtung – Teil 2

Kanten und biegen – und warum Aluminium super ist

Im vorherigen Artikel haben wir Aluminiumbleche (Platinen) gestanzt und gelasert. Jetzt müssen die entstandenen Teile in die richtige Form gebracht werden. Dafür werden sie entweder gebogen oder gekantet. Und zwar alle: Es gibt quasi kein Teil einer Fahrzeugeinrichtung von ALUCA, das wir nicht kanten oder biegen. So entsteht aus einem Blech zum Beispiel ein Tragrahmenteil, ein Fachboden oder eine Schublade.

Auch beim Kanten und Biegen kommen moderne Maschinen zum Einsatz: Das Kanten übernehmen die V50 und die V130 von Trumpf. In der Amada HFEM2 5020 geben sich Bleche mit bis zu zwei Metern Länge die Kante, bei drei Metern Länge werfen wir die HFEM2 5030 an. Und wenn Formteile gebogen werden sollen, kommen zwei Maschinen aus Bella Italia ins Spiel: die Salvagnini P2 und ihr großer Bruder P4.

Oft bilden mehrere Formteile wiederum eine Teilegruppe, aus vier Komponenten entsteht beispielsweise ein Tragrahmen. Bei allen Produktionsschritten arbeiten wir übrigens auftragsbezogen, sozusagen on demand.

Aluminium: das starke Leichtgewicht

Schon seit 25 Jahren, also seit unserer Gründung Ende 1993, setzen wir ausschließlich auf Aluminium als natürlichen Werkstoff. Denn Aluminium vereint zahlreiche Vorteile: Es ist das dritthäufigste Erdmetall, ganze acht Prozent der Erdkruste bestehen aus Aluminium. Es lässt sich leicht bearbeiten, ist extrem verschleißfest, korrosionsbeständig und nahezu wartungsfrei. Gleichzeitig ist Aluminium sehr viel leichter als andere Metalle, zum Beispiel dreimal leichter als Stahl.

So bietet Aluminium das perfekte Verhältnis von Festigkeit und Gewicht. Bei ALUCA verwenden wir Legierungen, die so fest wie Baustahl sind, doppelt so fest wie glasfaserverstärkter Kunststoff, viermal fester als Thermoplaste und zehnmal fester als Sperrholz. Durch das niedrige Eigengewicht von Aluminium können Sie maximal zuladen und sparen unterm Strich Zeit und vor allem Kraftstoff.

Ein langes Leben – auch im harten Einsatz

Aluminium ist außerdem sehr widerstandsfähig. Schon kurz nach der Herstellung im blanken Zustand überzieht eine natürliche Oxidschicht die Oberflächen und verhindert somit Korrosion. Das macht Aluminium zu einem langlebigen Werkstoff – auch im harten und feuchten Einsatz. Und weil die fest verbundenen Aluminiumbauteile die typischen Verwindungen der Karosserie absorbieren, werden die Anbindungspunkte an die Karosserie nicht belastet. Das trägt vor allem auf rumpeligen Baustellen oder im unwegsamen Gelände zur Langlebigkeit unserer ALUCA-Produkte bei.

Zuletzt noch ein Wort zur Umwelt: Natürlich führt auch die Aluminiumproduktion zu Umweltbelastungen, doch die lassen sich auf ein Minimum begrenzen. Wegen seiner hohen Langlebigkeit zählt Aluminium, verglichen mit anderen Werkstoffen, häufig zu den ökologisch sinnvolleren Alternativen. Außerdem ist Aluminium vollständig wiederverwertbar – mit Erdöl-basierten Werkstoffen ist hingegen nur ein Downcycling möglich, da aus dem wiedergewonnenen Rohmaterial lediglich niederwertigere Produkte hergestellt werden können. Seine lange Lebensdauer, die 100-prozentige Recycelbarkeit und die Sprit-Ersparnis machen Aluminium also zu einem umweltfreundlichen Werkstoff.

Im nächsten Teil unseres Blicks hinter die ALUCA-Kulissen geht’s an die Montage – und die demonstrieren wir Ihnen an einem ganz besonderen Fahrzeug.

Zurück zur Übersicht
Aluca online store