◂ Zurück zur Übersicht

IAA 2018: Fahrzeugeinrichtung für Mercedes-Benz Vito

Unser IAA-Vorführfahrzeug freut sich schon auf Sie!

Da war er noch nackt: unser Vorführ-Vito vor der Einrichtung.

Gerade noch nackt, ab Donnerstag im Rampenlicht: Für alle, die uns auf der IAA besuchen, haben wir einen ganz normalen Vito richtig schön ausstaffiert. Nämlich mit vielen großen und kleinen Stars aus unserem kompletten ALUCA-Angebot. Die Auswahl ist zwar ein bisschen bunt und nicht ganz realistisch für ein klassisches Handwerkerfahrzeug zusammengestellt – aber wir reden hier ja über eine Fahrzeugeinrichtung für eine Messepräsentation, da darf man schon mal ein bisschen auf den Putz hauen!

An beiden Fahrzeugseiten thront je ein Beispiel von System ALUCA, hinten an der Trennwand sehen Sie das Regal samt Tür plus modifiziertem Gasflaschenregal.

Grundsätzlich besteht die Innenausstattung auf beiden Seiten aus je einem System ALUCA, während im Bereich der Trennwand und Schiebetür ein Dimension2-Einfachgehäuse verbaut ist. Auf dem ist wiederum ein Schwerlastbodenauszug montiert, der bis zu 200 kg Gewicht packt. Darüber haben wir an der Trennwandseite noch ein Regal mit Tür montiert. Damit Sie von der Schiebetür aus alles schnell erreichen, ist ein Block des rechten System ALUCA gedreht, sodass sich die Schubladen wie die Regalschranktür leicht von außen öffnen lassen, ohne dass Sie jedes Mal ins Fahrzeug klettern müssen.

Total breit: unsere 1440er Schublade

Hier stand sozusagen der Rohbau: System ALUCA mit einem Teil der Schubladen. Die Lade mit Griff ist stolze 1.440 mm breit – das ist in der Disziplin Fahrzeugeinrichtung Weltrekord!

Natürlich zeigen die im Vito verbauten Systeme nur zwei Varianten von ganz, ganz vielen. Zum Beispiel unsere XXL-Schublade 1440, die mit ihren fast anderthalb Metern Breite ordentlich was wegschafft und ganz nebenbei den Breiten-Weltrekord in einer Fahrzeugeinrichtung innehat. Dass es auch eine Nummer schmaler geht, zeigen die drei darüber montierten Schubladen 460 B, die dafür höher sind.

Einbau des 200kg-Schwerlastbodenauszugs, den wir auch liebevoll SLBA nennen.

Genau das ist ja die große Stärke von System ALUCA: Bei der Planung Ihrer Fahrzeugeinrichtung haben Sie die Wahl zwischen unzähligen Komponenten, aus denen wir gemeinsam genau Ihre Wunscheinrichtung für Ihr Fahrzeug zusammenstellen. Allein schon die Eckdaten zeigen die große Flexibilität: 23 Bauhöhen, 5 Bautiefen und 7 Feldbreiten lassen keine Wünsche offen.

Ein Platz für Fittings

Aber zurück zum Vorführ-Vito, der sich gerade schon ein bisschen ärgert, weil wir abgeschweift sind. Dabei hat er doch noch so viel zu zeigen: Etwa den Drehteller-Schraubstock, den Sie rechts an der Hecktür herausziehen können – fertig ist die mobile Werkbank! Auf der linken Seite, neben den Schubladen, stehen eine Handvoll S-Boxxen bereit, um zum Beispiel Kleinmaterial wie Schrauben, Hähne oder Fittings aufzunehmen. Außerdem sind unsere geräumigen M-Boxxen, T-Boxxen und die beliebten ALUCA-Alu-Koffer schon bereit für Ihre Werkzeuge, Materialien und Pausenbrote.

Der Hammer! Unsere Einsätze für die diversen Boxx-Systeme halten Kleinteile übersichtlich zusammen.

An den Seitenteilen der Einrichtung finden Sie jede Menge kleiner Helfer, die Sie ganz nach Bedarf fix ins Lochraster einhängen und arretieren können. Beispielsweise unsere Zeichnungsfächer, die jeden Papierkrieg friedlich beenden. Oder praxiserprobte Halter für Schläuche, Dosen, Werkzeug oder Kartuschen. Bei Letzteren haben wir sogar an Extra-Löcher für die Kartuschenspitzen gedacht, die bekanntlich gerne mal die Düse machen und verlorengehen.

Fast fertig: das linke System ALUCA mit Schubladen, S-Boxxen und Langgutwanne ganz oben.

Rechte Fahrzeugseite, von oben nach unten: Safebar (Quertraverse mit halbrunder Zurrschiene) zur Ladungssicherung, doppelte Bodenklappe, noch eine Safebar, dann auf der rechten Hälfte 460er Feldbreite mit drei Koffertablars, in denen ein hoher und ein niedriger ALUCA ALU-Koffer untergebracht sind, darüber eine Kofferablage mit L-Boxx. Davor eine KIM-Sperrstange, ebenfalls zur Ladungssicherung. Rechts die ausziehbare Werkbank mit Drehteller-Schraubstock, darüber der Kartuschenhalter.

Hier der fertige SLBA, oben darüber das Regal mit Tür, im Vordergrund zwei Zeichnungsfächer, in die sogar ein schmaler Leitzordner passt. Wenn er will.

Ausziehn, ausziehn! Der Schraubstock ist ausfahrbar und wird zur mobilen Werkbank.

Weil der Block gedreht ist, können Sie die Schubladen von der Schiebtür aus leicht erreichen.

Wir würden Ihnen ja gerne noch mehr erzählen, aber unser Vorführ-Vito hupt schon ungeduldig, weil er endlich nach Hannover will. Und da können Sie ihn ja ganz persönlich bewundern, nämlich am ALUCA-Stand C57 in Halle 13. Er freut sich schon auf Sie – und wir uns auch!

◂ Zurück zur Übersicht

Kategorien: ALUCA in Aktion, Messen & Events